Historischer MarktplatzBade- und Freizeitanlage GoldbergseeBahnhof MarktschorgastBade- und Freizeitanlage Goldbergsee
Historischer Marktplatz
Bade- und Freizeitanlage Goldbergsee
Bahnhof Marktschorgast
Bade- und Freizeitanlage Goldbergsee

Besuch im Textilmuseum Helmbrechts

13.07.2011
Bei einem Besuch des Textilmuseums in Helmbrechts konnten sich die Schüler eine Ausstellung über textile Rohstoffe ansehen, das Spinnen mit einer Handspindel und dem Spinnrad sowie das Weben an einem Handwebstuhl kennen lernen. Weiterhin wurde ihnen das Waschen per Hand "wie zu Urgroßmutters Zeiten" vermittelt. Jedes Kind durfte ein schmutziges Kleidungsstück mit Kernseife, Waschbrett und seiner Körperkraft reinigen. Anschließend konnte sich jeder Schüler ein Stück Stoff in der Nassfilztechnik herstellen. Die 3. und 4.-Klässler durften ihr gefilztes Teil noch durch Nadelfilzen verzieren.

 

 

„Dieser Schelm, dieser Schelm hat uns ausgeschmiert“

02.07.2011
Die Buben und Mädchen der Grundschule Marktschorgast zogen auf ihrem Sommerfest alle Register ihres Könnens und erhielten riesigen Applaus für ihre Aufführungen. Zum Auftakt spielten die Kinder der zweiten Klasse auf ihren Flöten „Die Mühle“ und „Mein Pony“. Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Angelika Gruber führten die 1. und 2. Klasse das Theaterstück „Nils lernt lesen“ auf. Mit dem Singspiel „Till Eulenspiegel will fliegen“ schossen die Dritt- und Viertklässler den Vogel ab. Es spielte sich auf dem Marktplatz (Pausenhof) der „Stadt Magdeburg“ ab. Dort herrschte ein buntes Treiben. Plötzlich erschien inmitten der Menge ein junger Mann im Narrengewand. Es war Till Eulenspiegel, bekannt in Stadt und Land durch seine Schelmereien. Er bestieg den Rathausturm und machte mit ausgebreiteten Armen Flugbewegungen. Doch wie zu erwarten war rief Till: „Meine lieben Leute! Glaubt ihr, ich sei lebensmüde? Ich bin doch kein Vogel, der fliegen kann! Ich habe versprochen, dass ich fliegen will. Ich will es ja auch! Aber – ich kann es halt nicht! Hört in Zukunft genauer hin, wenn man euch etwas verspricht! Dies ist mein Rat“. Und rasch verschwandt der Eulenspiegel. Mit dem Flötenspiel „Boogie Woogie“ der 3. und 4. Klasse klangen die Aufführungen auf. Auf dem Allwetterplatz ging`s mit Geschicklichkeitsspielen weiter: Köpfe werfen, Ballrinne, Ballschleuder, Spicken, Ringwerfen, Wurfmaul.

 

 

 

Schulfahrt nach Bayreuth (27.-29.Juni 2011)

Die Kinder der 3. und 4. Jahrgangsstufe machten sich am 27.Juni mit ihrer Lehrerin Frau Monika Lichtenauer auf den Weg zu einer dreitägigen Schulfahrt nach Bayreuth. Bei strahlendem Sonnenschein absolvierten sie ein vielfältiges und umfangreiches Programm.
Auf den Spuren von Markgräfin Wilhelmine besuchten die Kinder das Neue Schloss mit dem schönen Hofgarten und die Schloss- und Parkanlage der Eremitage, wo vor allem die Wasserspiele mit sehr viel Spaß genossen wurden.
Am zweiten Tag stand ein Besuch im Urweltmuseum auf dem Stundenplan. Hier konnten sich die Kinder über Tiere der Urzeit informieren. Vielen gefielen hier besonders die großen Sauriermodelle und der begehbare Spiegelkristall.
Neben dem Besichtigungsprogramm hatten die Kinder auch eine Menge Spaß bei einem Besuch im Kreuzsteinbad und bei Fußball, Volleyball und Kegeln auf den Sportanlagen der Jugendherberge.

 

 

Schnelle Beine für lebenswichtiges Wasser

03.06.2011
„Es hat so richtig Spaß gemacht“ freute sich Simon bei der Aktion Lebenslauf unter dem diesjährigen Motto „Jeder Tropfen ist Leben“ dem Hunger und Durst in der dritten Welt „Beine“ zu machen. Toll sei natürlich gewesen, dass die Schule zu Gunsten eines guten Zwecks ausgefallen ist. „Nach 27 Runden im Gelände um den Goldbergsee bin ich ganz schön geschafft. Da wird die Luft immer dünner und die Beine werden schwerer“, schnaufte Leon. „Es war ganz schön anstrengend. Da musste ich den Berg hinauf einen Gang runter schalten“, meinte Alexander. „Immerhin hab ich 20 Runden zurückgelegt. Da können meine Oma und mein Opa ganz schön blechen“, freute sich der Achtjährige. Eifrig hatten sich die Kinder im Vorfeld Sponsoren gesucht, die pro Runde einen bestimmten Betrag setzten. Auch  Bürgermeister Hans Tischhöfer, der ja keine Schulkinder mehr hat, zückte einen braunen Schein. Schulleiterin Angelika Gruber, Lehrerin Monika Lichtenauer, Förderlehrer Hermann Hopf, das Gemeindeoberhaupt, der Elternbeirat und die vielen Eltern, die als Streckenposten agierten, waren stolz auf die tollen Leistungen der 41 Schulkinder.

 

 

Fußballturnier in Neudrossenfeld

13.05.2011
In diesem Jahr nahmen auch wieder eine Auswahl an Jungen und Mädchen an der Fußballmeisterschaft in Neudrossenfeld teil. Neben viel Spaß, guter Laune und einem hohem Maß an Ergeiz, gehörte Gewinnen und Verlieren zum Spielverlauf aller Teams. Auch wenn es bei unserer Auswahl nicht bis in die nächste Runde gereicht hat, so war der Teamgeist und das miteinander Kämpfen eine wertvolle Erfahrung, ganz abgesehen vom Spaß und der Freude aller Fußballer und Fußballerinnen.

 

 

Natur erleben in der Umweltschule SchlöNZ

02.05.2011
Bei einer Erkundungstour in Schlömen, zu der auch ein Heckenrundgang gehörte, erlebten die Kinder der Kombiklasse 1/2 Natur mit allen Sinnen. Die Expertin, Sabine Fischer, vermittelte ihnen zahlreiche überraschende Entdeckungen und bot ihnen ein abwechslungsreiches Programm.

 

 

 

Boy`s Day in Marktschorgast

14.04.2011
Am Boy`s Day, der erstmals bundesweit zeitgleich zum Girl`s Day veranstaltet wurde, kamen zwei Jungen aus der Realschule in Gefrees zum Schnuppern in die Marktschorgaster Grundschule, um den typisch weiblichen Lehrer(innen)-Beruf von der Praxis her kennenzulernen. Die Schüler der Kombiklasse 1 / 2 fassten rasch Zutrauen und ließen sich während  der Freiarbeit eifrig von den beiden Realschülern beim Rechnen und Lesen mit einem Computerprogramm helfen. Auf große Begeisterung stieß in der Sportstunde das gemeinsame Fußballtraining. Wie fühlt man sich als „Hahn“ im Klassenzimmer? („Hahn“wörtlich zu verstehen: Nachname eines der beiden Jungen)
„Es war spitze“ meinten übereinstimmend die beiden „Praktikanten“

 

 

Autorenlesung von Meike Haas: „Piratenjäger“

11.04.2011
Die Kinderbuchautorin Meike Haas las vor einer aufmerksamen Zuhörerschar aus ihrem Erstlingswerk „Piratenjäger“ vor. Die Idee zu diesem Buch war ihr während einer stürmischen Nacht eingefallen, als der Regen auf das Dachfenster über ihrem Bett prasselte. Zwischendurch überraschte Meike Haas die Kinder mit einem selbst komponierten Lied zu der Geschichte um Karla und den Kapitän Fippe Geier, das sie mit einem Akkordeon begleitete. Eifrig halfen die Kinder, eine zweite Strophe zu dem Lied zu dichten. 

 

 

 

„Keiner ist zu klein, um ein Helfer zu sein“

14.03.2011
„Helfen kann jeder. Helfen ist nicht schwer“, sagt Astrid Kühling vom Bayerischen Rot Kreuz Kreisverband Bayreuth. Erste Handgriffe von der Wundbehandlung bis hin zur stabilen Seitenlage brachte sie den Grundschülern bei. Wenn es wirklich ernst wird, wenn ein Freund/in hingefallen ist und nicht mehr aufstehen kann, wissen die Marktschorgaster Grundschüler, wie sie sich zu verhalten haben: den/die Verletzte/n ansprechen, trösten, Hilfe holen per Telefon: Rettungsdienst: 19222; Feuerwehr: 112; Polizei: 110. Dazu muss ich die fünf „W“ wissen: Wo ist der Unfall? Was ist geschehen? Wie viele Betroffene sind es? Welche Verletzungen liegen vor? Warten auf Rückfragen. „Wichtig ist es“, sagt Schulleiterin Angelika Gruber, „dass sich die Schulkinder in Notsituation gegenseitig helfen können“.

 

 

„Entdecke dein Zuhause“

09.03.2011
„Ich fand das Motto des Raiffeisen-Wettbewerbs „Entdecke dein Zuhause“ lustig“, freute sich Nina nach der Preisverteilung. Daheim hat sie ein eigenes Zimmer in dem sie Herr des Hauses ist. „Am liebsten spiele ich mit Puppen und Hunden“, lächelte die Erstplatzierte. Einen Platz für den Hundepool, den sie von ihrer Patin zum Geburtstag geschenkt bekommen hat, hat sie in ihrem Zimmer schon noch gefunden. Geschäftsstellenleiter Günther Kraus zeigte sich beeindruckt von den „Kunstwerken“ aus Schülerhand und zeichnete die Sieger aus. (von links) Lena Greim (2. Platz), Nina Nüssel (1. Platz) und Lusia Benker (3. Platz). Dahinter Schulleiterin Angelika Gruber und Geschäftsstellenleiter Günther Kraus.

 

VdK Marktschorgast überrascht Marktschorgaster Schulkinder

Dezemeber 2010
Eine Nikolausüberraschung der besonderen Art hatte sich der VdK Ortsverband Marktschorgast für die Schüler der Volksschule einfallen lassen. So überbrachten Ortsvorsitzender Marc Benker (im Bild links) und seine Stellvertreterin Sonja Müller (rechts) gelbe, retroreflektierende Warnwesten für alle 46 Schulkinder. "Wir hoffen mit diesem Präsent einen Beitrag zu leisten, den Schulweg für unsere Kinder gerade in den dunklen Morgenstunden ein wenig sicherer machen zu können", so Benker. Natürlich durfte auch der obligatorische Schokoladenikolaus, vor allem zur Freude der Erst- und Zweitklässer, nicht fehlen. Im Namen der Schule bedankten sich für das Geschenk Rektorin Angelika Gruber (2. v. l.) und Klassenleiterin Monika Lichtenauer (rechts daneben).

 

Nikolaus

Für große Aufregung, aber auch für Heiterkeit, sorgte der Auftritt des Schulreferenten Herrn Benker als Nikolaus. Unkenntlich vermummt trat er vor die Kinder und so konnten sich alle über die leckeren Gaben des Nikolaus freuen.

 

Weihnahctspäckchen für Kinder in Not

Auch in diesem Jahr haben sich die Kinder der Volksschule Marktschorgast an der Round Table Weihnachtspäckchenaktion „Kinder in Not“ beteiligt . Wie auch schon im Jahr zuvor packten Sie Geschenke für Kinder in Rumänien, die in Kinderheimen, Schulen, Krankenhäusern und Flüchtlingslagern unter armseligen Zuständen leben müssen.
Am Montag, den 28.11.2010 wurden die Weihnachtspäckchen von Herrn Joost (mitte, hinten) von Round Table146 Kulmbach abgeholt. In den nächsten Tagen und Wochen werden sie direkt an die Kinder vor Ort verteilt, sodass auch jedes Päckchen garantiert ankommt!
Schulleiterin Angelika Gruber dankte den Kindern und Eltern für ihre Hilfe.

 

„Ich hab dem künftigen ABC-Schützen schon etwas beigebracht“

26.11.2010
Das Projekt „Alle in einem Boot“ an der Grundschule Marktschorgast „trägt schon erste Früchte“. Julia: „Ich hab der Corina schon etwas beigebracht“. Und Lukas beobachtet, wie sich Anna am Logico schon zurechtfindet und richtig zuordnet. Erhalten doch dadurch die künftigen Schulanfänger in gemeinsamer Arbeit von Kindertagesstätte, Schule und Eltern Förderung zum Erwerb grundlegender Kompetenzen. Geschult werden Wahrnehmung, Mengen- und Formauffassung, Grob- und Feinmotorik und Sozialverhalten.

Im Bild  im Uhrzeiger:
Vorne links: Anna , Lukas, Julia und Corina.

 

 

Gesundes Frühstück

29.10.2010
Das „Gesunde Frühstück“, das regelmäßig vom Elternbeirat organisiert wird, erfreut sich bei den Schulkindern großer Beliebtheit. Sie genießen die gesunden Leckereien, die während der Pause als Buffet im Flur aufgebaut sind. Auch nicht bekanntes Obst und Gemüse wird neugierig probiert.




Der Bürgermeister „in der Mangel“

14.10.2010
Es war ein einstimmiger Beschluss der Schulkinder der Kombiklasse 3/4 der Grundschule Marktschorgast (siehe Bild), dass sich an die „öffentliche Sitzung“ eine geheime, eine „nicht öffentliche Sitzung“ anschließt. Darauf verließen die Presse und Lehrerin Monika Lichtenauer (vorne links), die seit diesem Schuljahr neu an der Volksschule unterrichtet, den Sitzungssaal im Marktschorgaster Rathaus. Davor wurden 30 Tagesordnungspunkte in der zweistündigen Sitzung behandelt. Auch über die finanzielle Lage wollten die Buben und Mädchen reinen Wein vom Bürgermeister Hans Tischhöfer eingeschenkt bekommen: „Ist unsere Gemeinde schuldenfrei?“ Das konnte das Gemeindeoberhaupt nicht bejahen. Die Kinder erfuhren auch, dass Marktschorgast ein schnelles Breitbandnetz (DSL) besitzt und alles über das Leben und die Infrastruktur im Internet unter www.marktschorgast.de  über die Einheitsgemeinde Marktschorgast zu erfahren ist.

 

Start in einen neuen Lebensabschnitt

14.09.2010

Zwei Mädchen und vier Buben drücken zum ersten Mal die Schulbank in Marktschorgast. Ihre Lehrerin ist Schulleiterin Angelika Gruber (rechts).
Die Schulneulinge werden zusammen mit dem 2. Schülerjahrgang unterrichtet (17 Kinder) und bilden eine Kombiklasse.
Die jahrgangskombinierte Klasse 3 / 4 besteht aus 13 Drittklässlern und 9 Viertklässlern. Die Klassenleitung hat Frau Monika Lichtenauer übernommen.