Historischer Marktplatz
Historischer Marktplatz

Fruchtigen Schlemmerquark kreiert

29.07.2010
Die Drittklässler der Volksschule Marktschorgast haben den Ernährungsführerschein „in der Tasche“. Sie haben gelernt, ein leckeres Frühstück und kleine Gerichte fürs Mittag- und Abendessen zuzubereiten. Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen: Fruchtiger Schlemmerquark, kunterbunte Nudelsalate, Backofenkartoffel mit Kräuterkrem. So sollen die Eltern in Zukunft auf die Hilfe ihres Kindes bauen können, wenn es darum geht, lustige Pausenbrote zu schmieren, den Tisch zu decken und natürlich auch aufzuräumen. Die Dauerhausaufgabe beim Ernährungsführerschein lautet: „Kochen – ohne ein Schlachtfeld zu hinterlassen!“

Der leckere Schlemmerquark wird noch gekostet. Caroline Kießling, Fachlehrerin für Ernährung und Gestaltung (hinten links) unterrichtete die Kinder in Theorie und Praxis. Rechts im Bild: Schulleiterin Angelika Gruber.
Die „frisch gebackenen Köche und Köchinnen“ der Volksschule Marktschorgast mit Fachlehrerin Caroline Kießling.

 

 

Schulfest

11.07.2010
Ihren großen Tag hatten die Buben und Mädchen der Grundschule Marktschorgast beim dreistündigen Schulfest. Sie begeisterten mit einem großartigen bunten Programm. Im Mittelpunkt stand das Singspiel: „Suche nach dem Glück“ (2./3. Klasse). Zum Auftakt gab es das Flötenspiel: „Hänsel und Gretel“ (2. Klasse). Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Angelika Gruber folgten der „ABC-Tanz (1. Kl.) und das Flötenspiel: „Hans bleib do“ (3./4. Kl.). Viel Beifall gab es auch für das Rollenspiel: „Das kleine Ich bin Ich“ und das Flötenspiel: „Ist ein Mann in Brunn` gefallen“ (1.Kl.). Dann kam die Stunde der vierten Klasse mit einem Bändertanz und dem „Sketch aus der Heimat“. Ehe es auf der Schulsportanlage mit den Geschicklichkeitsspielen: „Köpfe treffen, Ballschleuder, Hau die Erbse, Dosen werfen, Wurfmaul und Ringe werfen“ weiterging, folgte der Hit „Zimbolé“, der die deutsche Fußballmannschaft anheizte und ihr den dritten Platz durch den Sieg über Argentinien bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika bescherte.

 

Die Sonne nagt an den Eisbergen

28.06.2010
Großartige Ideen brachten die Schulkinder der Grundschule Marktschorgast bei dem von der Raiffeisenbank ausgeschrieben Malwettbewerb „Mach dir ein Bild vom Klima“ zu Blatt. Da befasste sich Noah Herbach mit den Eisbergen. Auf Grund des Klimawandels nagt die Sonne an ihnen und lässt sie schmelzen. Das hat den Anstieg des Meeresspiegels zur Folge. Geschäftsstellenleiter Günther Kraus zeigte sich beeindruckt von den „Kunstwerken“ der Schüler und nahm die Siegerehrung -gestaffelt nach 1. und 2.Klasse sowie 3. und 4. Klasse vor. Bei den Erst- und Zweitklässlern belegte Lisa Schertel( 1. Klasse) Platz eins, gefolgt von Lena Greim (2.Kl.) und Franziska Schaller (2.Kl.). Im dritten und vierten Schülerjahrgang sicherte sich Noah Herbach (4.Kl.) den ersten Platz, gefolgt von Laura Sophia Müller (4.Kl.) und Leon Metzner (3.Klasse). Unser Bild zeigt die Preisträger (von links) Noah Herbach, Leon Metzner, Laura Sophia Müller, Franziska Schaller, Lena Greim und Lisa Schertel sowie (von links) Schulleiterin Angelika Gruber Geschäftsstellenleiter Günther Kraus und die Lehrkräfte Corrina Löwe und Franziska Dünkel.

 

 

Lebensläufe: Von Marktschorgast bis München und zurück

11.06.2010
„Die Füße brennen schon“ meinten einige Buben und Mädchen aus der Grundschule Marktschorgast bei ihrer Aktion „Lebensläufe“. Zusammen drehten die 56 „Sportskanonen“ 761 Runden im Gelände um den Goldbergsee und legten dabei sage und schreibe 530 Kilometer zurück. Je 27 Runden drehten Simon und Franzi Schaller. Mit dieser Aktion haben sich die Schülerinnen und Schüler zum Ziel gesetzt, den Schulaufbau in Haiti zu unterstützen.

Eifrig hatten sich die Schulkinder im Vorfeld nach Sponsoren umgeschaut. Mancher Sprössling heuerte neben Mama und Papa auch Opa und Oma an, die auf eine Runde einen bestimmten Betrag setzten. Bei der Aktion Lebensläufe kamen insgesamt 1600 Euro zusammen, die an die Deutsche Welthungerhilfe überwiesen werden. Schulleiterin Angelika Gruber, Lehrerkollegium, der Elternbeirat, Schulreferenten und Eltern, die organisierten, sich als Streckenposten engagierten und für Getränke sorgten, waren stolz auf die tolle Leistung der Schulkinder.

 

Tag der offenen Tür

19.05.2010
Am Tag der offenen Tür an der Grundschule Marktschorgast erlebten die Schüler mit ihren Lehrern und der Schulleiterin Angelika Gruber einen regelrechten Ansturm. Die Besucher–unter ihnen auch Schulrat Mario Schmidt, Bürgermeister Hans Tischhöfer, mehrere Gemeinderäte- erlebten, wie die Kinder mit einem Freiarbeitsplan lernen und im Lernzirkel oder in einer Lernwerkstatt arbeiten. Diese offenen Arbeitsformen stehen gleichberechtigt neben gebunden Formen, wie Frontalunterricht. Selbst für die Eltern gab`s Mitmachaktionen.

 

 

Kinderpolizeiausweis

06.05.2010
Die Jugendkontaktbeamten der Polizeiinspektion Stadtsteinach, Frau Benker und Herr Roth, bildeten die Schüler der Kombiklasse 2 / 3 zu richtigen Kinderkommissaren aus.
Nach der Bearbeitung eines Fragebogens wurden mit den Kindern wichtige Sicherheitsaspekte im Verkehr und im Umgang mit Fremden besprochen. Die Begeisterung war groß, als die Kinder das Polizeiauto auch von innen besichtigen durften.
Als Anerkennung für die richtig ausgefüllten Fragebögen erhielten die Mädchen und Jungen zuletzt noch einen kleinen „Kinderpolizeiausweis“.

 

 

Besuch beim Bürgermeister „Ihr seid ganz schön g`scheit“

29.04.2010
Zum ersten Mal empfing Bürgermeister Hans Tischhöfer einen vierten Schülerjahrgang im Sitzungssaal des Rathauses und er begrüßte die Schulkinder zu einer öffentlichen Sitzung mit „liebe Kolleginnen und Kollegen“. Im ersten Tagesordnungspunkt ging es um die Eröffnung der Badesaison am Goldbergsee. Einstimmig beschloss das „Gremium“, dass die Badesaison am Donnerstag, 13. Mai, dem Fest Christi Himmelfahrt nach dem Gottesdienst im Freien eröffnet wird. Weiter lag im „öffentlichen Teil“ der Schwerpunkt auf Gebühren (Wasser und Abwasser), den Aufgaben und dem Tagesablauf des Bürgermeisters, den Steuereinnahmen, dem Bau des Feuerwehrhauses, dem Flächennutzungsplan, dem Standort der Grundschule und dem Rückblick auf die 900-Jahrfeier. „Ihr seid ganz schön g`scheit“ resümierte der Bürgermeister zum Schluss, denn die Viertklässler wissen sich auch durch die Bank über`s Internet unter www.marktschorgast.de über ihren Heimatort informieren.

Nach der „öffentlichen Sitzung“ in der zusammen mit Bürgermeister Hans Tischhöfer und dem Förderlehrer Hermann Hopf (vorne rechts)  ein „einstimmiger Beschluss“ bezüglich der Eröffnung der Badesaison am Goldbergsee gefasst wurde, folgte noch eine „geheime Sitzung“.

 

 

Fußballmeisterschaften der Grundschule 2010

Unsere Mannschaft:

 

 

Faschingsfeier

11.02.2010
So macht die Schule doppelt Freude. Der Elternbeirat der Marktschorgaster Volksschule und Helfer hatten für eine Faschingsfeier ein gesundes Pausenfrühstück mit leckeren Schmankerln zubereitet. Und bunt kostümiert stärkten sich Indianer, Prinzessinnen, Piraten, Hexen und Geister erst einmal, ehe die Party losging. Spiele und Tänze standen auf dem Programm. Den Vogel schoss „Frau Hopf“, die schöne Maid, (Förderlehrer Hermann Hopf hatte sich verkleidet), „die“ immer für einen Spaß aufgelegt ist. „Das ist ein cooler Schultag, das ist ein Superabschluss bevor`s die Zeugnisse gibt und wir in die Faschingsferien gehen!“, stellten Angelina und Alexander grinsend fest. Doch könnte Squaw Josina auf die Ferien verzichten und ging lieber in die Schule.

Die schöne Maid hat`s den Kindern angetan.

 

 

Unterwegs nach Bethlehem

15.12.2009
„Auf dem Weg nach Bethlehem“  waren abends die Grundschulkinder mit ihren Eltern, den Lehrern sowie dem Elternbeirat, der unter Vorsitz von Uschi Rieß dieses „Weihnachtsgeschehen“ geplant und durchgeführt hat.

„Ich hab gespürt, wie es damals bei der Geburt des Jesuskindes in Bethlehem zuging“, sagte die Viertklässlerin Christine. Und Jana aus der ersten Klasse: „Mich hat besonders gefreut, dass uns ein Stern den Weg zur Krippe gezeigt hat“. Nach dem Lied: „Wir sagen Euch an, den lieben Advent………Sehet die dritte Kerzen brennt. …“ machten sich alle vor dem Platz der St. Jakobus Kirche, begleitet von der Feuerwehr mit Fackeln auf den Weg nach Bethlehem. Unterwegs folgten sie einem Hirten, der sein Schaf suchte. Dabei kamen sie am Rathaus vorbei. Hier gab ein „römischer Soldat“ den Befehl des Kaisers Augustus bekannt, dass sich alle Bewohner des Reiches in die Steuerliste ihrer Geburtsstadt einzutragen haben. Weitere Stationen waren die Herbergssuche in einem Wirtshaus, das Zusammentreffen mit anderen Hirten am Feuer und dann die Begegnung mit den drei Weisen, den Sterndeutern, die  verkündeten: „Wir haben in unserer fernen Heimat einen ganz außergewöhnlichen Stern gesehen, der auf die Geburt eines ganz besonderen Königs hinweist“. Schließlich erschien ein Stern. Diesem folgten sie. Er blieb über dem Felsenkeller vor der ASV Turnhalle stehen. Die Augen der Kinder strahlten. Vor ihnen das Jesuskind in der Krippe, Maria und Josef und sogar ein Esel und ein Schaf (siehe Bilder). Die Kinder sangen noch das Lied: „Oh, du fröhliche…“. Schulleiterin Angelika Gruber dankte allen, die zu dieser beeindruckenden vorweihnachtlichen Veranstaltung beigetragen haben. Nach den Minustemperaturen tat allen eine wohlige Wärme am Lagerfeuer bei Tee und Gebäck, wozu der Elternbeirat eingeladen hatte, gut.

 

 

Adventsfeiern 2009

An jedem Montag im Advent
gestalteten die Klassenlehrerinnen und der Förderlehrer
mit ihren Schülerinnen und Schülern eine kleine Adventsfeier. 

 

Detektiv – Lese – Nacht

04.12.2009
Mit Taschenlampen und Lupen ausgerüstet trafen sich die kleinen Detektive der Kombi-Klasse  2/ 3 abends im Klassenzimmer , um dem Kommissar Kugelblitz bei der Auflösung seines neuen Falls zu helfen. Sie beantworteten knifflige Fragen, lösten schwierige Rätsel und zeichneten auch Phantom-Bilder. Zwischendurch naschten die Kinder Plätzchen, die Eltern liebevoll zubereitet hatten. Sogar Bratwürste und Apfelsaft wurden zu ihrer Stärkung vorbeigebracht. Die mitgebrachten Gesellschaftsspiele sorgten für eine heitere Stimmung.

 

Weihnachtspäckchen für Kinder in Not

26.11.2009
„Ich hab extra meine schönsten Sachen eingepackt“, sagte Adelina ganz stolz, als Christian Backert (hinten, rechts), Mitglied beim „Round Table Kulmbach“ die Weihnachtspäckchen für Kinder in Not in der Grundschule in Marktschorgast abholte. Damit werden in Rumänien in Kinderheimen, Schulen, Krankenhäusern und Flüchtlingslagern Waisenkinder  und andere Kinder beschenkt, die unter armseligen Zuständen leben müssen. Schulleiterin Angelika Gruber (hinten, links) dankte den Kindern und Eltern für ihre Hilfe.

 

Weihnachtssterne für „Sternstunden-Kinder“

16.11.2009
Freiwillig bastelten Schüler der 1. bis 3. Klasse der Volksschule Marktschorgast mit Hilfe ihrer Väter und Mütter Weihnachtssterne. Die Sterne werden auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt gegen eine Spende  für einen guten Zweck abgegeben. Damit unterstützen die Kinder  „Sternstunden-eine Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks“. Der Einladung von Lehrerin Franziska Dünkel waren am Nachmittag (16. November) viele Eltern gefolgt.