Katholische Pfarrkirche – St. Jakobus der Ältere

Im Jahre 1109 wurde sie zum ersten Mal erwähnt und ist der früheste Beweis für die über 900-jährige Geschichte des oberfränkischen Dorfes: die  spätgotische Pfarrkirche „St. Jakobus des Älteren zu Marktschorgast“.

 

Einst als Wehrkirche mit Schutzmauer um den gesamten Kirchhof gebaut, durchlebte das Gotteshaus viele Kriege, Zerstörungen und Umbauten. Bis heute ist jedoch die spätmittelalterliche Wehrmauer mit dem „Schneckenturm“  erhalten. Als natürlicher Schutz wurde hinter der Pfarrkirche der Schorgastbach zu einem Stausee erweitert. Der sogenannte Stöckleinsteich ist mittlerweile in eine kleine Parkanlage verwandelt worden, welche Lebensraum für Enten und Goldfische ist.

 

Mitte des 13. Jahrhunderts beschädigte ein verheerendes Feuer die Kirche stark. Beim Wiederaufbau wurde das einschiffige Gotteshaus zu einer zweischiffigen Hallenkirche erweitert – bis heute eine Seltenheit!

 

Mehr über die Geschichte der Mutterkirche kann in der Chronik oder in einem eigens zur 900-Jahr-Feier erstellten Kirchenführer nachgelesen werden. Die Pfarrkirche ist tagsüber geöffnet.

 

 

 

.

 

 

 

 

 

 

 

 


Aktuelle Meldungen

Erntedank

(06. 10. 2020)

Oktober – Zeit der Erntefeste landesweit - und so wurde auch in Marktschorgast in der Jakobuskirche am ersten Sonntag im Oktober Erntedank gefeiert. Nicht in jedem Jahr fällt die Ernte gleich gut aus und doch haben wir allen Grund zum Danken. So gut wie uns geht es längst nicht allen Menschen auf unserer Erde. In vielen Teilen der Welt herrscht Hungersnot. Allein von den Klimaverhältnissen her sind manche Länder besonders schlecht gestellt mit dem Ackerbau. Wir in Europa haben stets einen gedeckten Tisch.
Erntedank lenkt den Blick auf die Schöpfung Gottes: „Und Gott sah alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut“ (Gen. 1.28). So ist aus biblischer Sicht Erntedank ein Fest des Dankes und der Mahnung, Gottes Schöpfung für die kommenden Generationen zu bewahren.
Auch in diesem Jahr wurde der Altar festlich von Anne Hofmann und Silke Seidel-Hofmann geschmückt.
 
 
Bild: Bruno Preißinger
Text: Silke Seidel-Hofmann
 

Foto zur Meldung: Erntedank
Foto: Erntedank